Polizei fahndet nach skrupellosem Autofahrer

Unfassbar dreist: Geisterfahrer benutzt Rettungsgasse

+
Eine Rettungsgasse missbrauchte ein unbekannter Autofahrer auf er A71 in Thüringen und fuhr obendrein noch in falscher Richtung.

Ilmenau - Dieses Verhalten macht sprachlos: Offensichtlich um einem Stau zu entkommen, hat ein Autofahrer auf der A71 in Thüringen eine Rettungsgasse in falscher Richtung benutzt.

Der Autofahrer soll in falscher Fahrtrichtung vor einem Stau auf der A 71 bei Ilmenau davongefahren sein. Andere Autofahrer hätten ihn dabei am Sonntag gefilmt, sagte eine Polizeisprecherin in Erfurt.

Nach ihren Angaben werten die Beamten nun das Material aus, um den Wagen zu finden. Als die Polizei eintraf, war das Auto schon verschwunden. Augenzeugen sagten den Beamten, dass der Wagen die Rettungsgasse genutzt habe, um dann am Stauende von der Autobahn abzufahren. In solch einem Fall drohen den Angaben nach bis zu 200 Euro Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot.

In den Unfall waren ein Auto und ein Kleinbus verwickelt. Drei Insassen erlitten laut Polizei leichte Verletzungen. Der Kleinbus war ins Schleudern geraten, das Auto konnte nicht mehr ausweichen.

dpa

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.