Geniale Idee

Wie eine Ikea-Tüte einer Braut die Hochzeitsfeier rettete

+
Eine übliche Ikea-Einkaufstasche könnte die Feiern von Millionen Bräuten revolutionieren. 

Mit diesem Einfall hat eine Braut ihren Nachfolgerinnen viel Mühe und Not erspart: Sie schaffte es tatsächlich, nur mit einer Ikea-Tüte ein allzu bekanntes Problem zu beheben. 

London - Es ist wohl das bekannteste Problem, mit dem sich jede Braut an ihrem großen Tag rumschlagen muss: Pinkeln gehen, ohne das Kleid zu ruinieren! Da müssen nicht selten die Brautjungfern oder andere Freundinnen herhalten um Kleid, Braut und den gesamten Ablauf des Klo-Gangs zu koordinieren. Doch damit ist jetzt endgültig Schluss: Diese Frau ermöglicht es, die Freundinnen gegen einen praktischen kleinen Helfer einzutauschen: Eine Ikea-Tüte!

Sie ist seit kurzem eine echte Heldin für alle zukünftigen Bräute: Eine Engländerin erfand vermutlich den Life-Hack des Jahres, als sie eine einzige Ikea-Tasche zur echten Pinkel-Hilfe umfunktionierte. Auf der Seite ikeahackers.net schrieb sie daraufhin eine Anleitung, wie jede Frau an ihrem besonderen Tag wieder richtig selbstständig aufs Klo gehen kann. Alles, was dazu benötigt wird: Eine Ikea-Tüte für rund 80 Cent und eine Schere.

So schnell ist die Tüte umfunktioniert

Zunächst gibt die Engländerin an, ein großes Loch in den Boden der Tüte zu schneiden. Es soll gerade mal so groß sein, dass die Hüfte noch durchpasst. Es gilt also: Je enger, desto besser! Das war zwar erst Schritt 1, aber damit ist eigentlich auch schon alles getan. Denn wer an seinem besonderen Tag auf die Toilette geht, muss lediglich in die Tüte steigen und darin das Brautkleid verstauen. Dann noch hochziehen, die Henkel der Tasche als Träger benutzen - und voilá! Fertig ist das Konstrukt. 

Zugegebenermaßen sieht das ganze vielleicht eher wie ein Kostüm beim Faschingsumzug aus, praktisch ist es aber allemal. Und eine Braut sieht ja eh schon den ganzen Tag bezaubernd aus, da kann man auf der Toilette dann ruhig auch mal praktisch denken. Den Freundinnen ist damit auch geholfen: Sie haben sich nicht auf engstem Raum mit Tonnen von Tüll rumzuschlagen, sondern können bequem weiterfeiern, während ihre Braut mal eben für kleine Mädchen ist. 

Zwar keinen Schleier, aber viel Blumenschmuck trug die „Braut“ im mexikanischen Fischerdorf San Pedro Huamelula. Symbolisch wurde sie hier mit dem Bürgermeister verheiratet.

nz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.