In dieser Form noch nicht gesehen

Polizisten stoppen 20-jährigen VW-Fahrer - als sie genauer hinsehen, trauen sie ihren Augen nicht

+
Der Spoiler berührte fast den Boden.

Die Polizisten in Lüdenscheid staunten nicht schlecht, als sie den tiefergelegten VW Golf eines 20-Jährigen aus dem Verkehr zogen. Der Tuner war ein Stümper.

Lüdenscheid - Die Polizisten stoppten die "Flunder" eines 20-jährigen Herscheiders am Samstagvormittag in Lüdenscheid. Als sie sich den Golf genauer betrachteten, staunten sie über die abenteuerlichen Veränderungen an dem Auto, die sie in dieser Form noch nicht gesehen hatten.

Die Bodenfreiheit des Pkw betrug am Kontrollort nur 1,5 Zentimeter! Zum Vergleich: Ein Daumen ist etwa 2 cm dick. "Das Auto war wie ein Schneepflug", sagte ein Lüdenscheider Polizeisprecher. 

Bei dem minimalen Luftpolster zwischen Spoiler und Asphalt war es kein Wunder, dass die Kiste beim Fahren Aufsetz- und Schleifgeräusche machte. Ein Unterschied in der Fahrbahnhöhe von nur einem Zentimeter führte laut Polizeibericht zum Aufschlagen des Unterbodens. Der Luftfilter war zudem komplett ausgebaut.

In Polizeibegleitung zum TÜV 

Der 20-Jährige aus Herscheid musste den Golf unter Polizeibegleitung langsam zur nächsten TÜV-Prüfstelle fahren. Das Urteil des erfahrenen Sachverständigen zum Zustand des Autos: das Werk eines Dilettanten.

Die ganze Geschichte lesen Sie bei Come-on.de*.

* Come-on.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.