Universität evakuiert

Wieder Verletzte bei Schießerei an US-College

Washington - Nach dem Amoklauf im Dezember in Connecticut fielen am Dienstag schon wieder Schüsse auf einem US-College. Es gab Verletzte.

Wieder haben Schüsse auf einem Campus in den USA für Panik gesorgt, allerdings ging der jüngste Vorfall diesmal glimpflich zu Ende. Zwar wurden bei der Schießerei an einer texanischen Universität drei Menschen verletzt, zu Tode kam bei dem Vorfall am Dienstag aber niemand. Zwei der Verwundeten waren selbst in die Schießerei verwickelt und wurden in Gewahrsam genommen, wie die Polizei mitteilte. Das dritte Opfer sei ein Handwerker.

Der Schusswechsel zwischen den beiden Tatverdächtigen hatte fünf Wochen nach dem Amoklauf von Newtown Ängste vor einem weiteren Massaker an einer amerikanischen Bildungseinrichtung geschürt. Zunächst hatten Berichte über einen mutmaßlichen Amokschützen auf dem Campus das bei Houston gelegene Lone Star College in Alarmbereitschaft versetzt. Das Universitätsgelände wie auch nahegelegene Schulen im Bezirk wurden daraufhin evakuiert und geschlossen. In einer Warnmeldung auf der universitätseigenen Webseite wurden Studenten und Fakultätsmitglieder aufgerufen, sich umgehend zu verstecken oder den Campus zu meiden.

„Wer glaubt schon, dass einem das selbst widerfährt“

Bilder örtlicher Fernsehsender zeigten, wie Menschen unter Führung von Polizeibeamten aus dem Universitätsgebäude rannten. Auf dem Gelände waren derweil etliche Polizei- und Krankenwagen zu sehen, Einsatzkräfte versorgten auf Bahren liegende Personen. Vier Menschen seien in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht worden, teilte eine Sprecherin der Gesundheitsbehörde im Bezirk Harris mit, ohne näher auf den Gesundheitszustand der Betroffenen einzugehen. „Ich hätte nicht gedacht, dass so etwas passieren kann“, sagte ein Student dem Fernsehsender KHOU-TV. „Wer glaubt schon, dass einem das selbst widerfährt.“

Erst im Dezember waren bei einer Schießerei an einer Grundschule im US-Bundesstaat Connecticut wieder 26 Opfer getötet worden, woraufhin sich die Debatte um schärfere Waffengesetze wieder Fahrt aufnahm. Warum es nun zu dem neuerlichen Campus-Schusswechsel kam, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Am Lone Star College sind insgesamt 90.000 Studenten eingeschrieben. Der Unterricht soll am (heutigen) Mittwoch wieder aufgenommen werden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.