1. Startseite
  2. Welt

Bei Streit in Kaserne nahe Wien fallen plötzlich Schüsse: Soldat von Vorgesetztem getötet

Erstellt:

Von: Jennifer Lanzinger

Kommentare

Österreichischer Soldat bei Schusswechsel in Kaserne getötet
Polizisten ermitteln am Einsatzort nach einem Schusswechsel in der Flugfeld-Kaserne. Ein österreichischer Wachsoldat ist bei einem Schusswechsel von seinem Vorgesetzten getötet worden. © Florian Wieser/dpa

Ein junger Mann wurde am Freitagmorgen in einer Kaserne in der Wiener Neustadt von seinem Vorgesetzten erschossen. Zuvor habe der Soldat mehrere Schüsse abgegeben.

Wien - Der Soldat habe am Freitagmorgen in der Flugfeld-Kaserne in der Wiener Neustadt mehrere Schüsse mit einem Sturmgewehr abgegeben, daraufhin habe der Vorgesetzte des Mannes ihn mit einer Pistole erschossen. Wie der Sprecher des österreichischen Verteidigungsministeriums, Michael Bauer, der Deutschen Presse-Agentur erklärte, ist der österreichische Wachsoldat bei dem Schusswechsel mit seinem Vorgesetzten getötet worden.

Schusswechsel in Kaserne in Wiener Neustadt: Österreichischer Soldat von Vorgesetztem getötet

Nach ersten Informationen soll dem Zwischenfall ein Streit vorausgegangen sein, sagte Bauer. Der Vorgesetzte sei im Zuge der Auseinandersetzung verletzt worden. Bei dem Getöteten handelt es sich laut dem Sprecher um einen 2002 geborenen Mann, der in Wiener Neustadt in Niederösterreich seinen Wehrdienst leistete.

Ebenfalls in der Nacht zu Freitag ereignete sich in Berlin ein tödlicher Vorfall. In einer Wohnung entdeckten Einsatzkräfte eine tote Frau und einen verletzten Mann. Auch eine Kettensäge sei gefunden worden.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion