Anzeige wegen Körpervereltzung

Zu wild getanzt: Platzwunde am Kopf

Lichtenfels - Ein 29-Jähriger hat auf einem Konzert so heftig getanzt, dass er sich und einem anderen Fan eine Platzwunde am Kopf zufügte. Nun muss er sich mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rumschlagen.

Auf einem Rockkonzert im oberfränkischen Lichtenfels hat es ein 29-Jähriger beim sogenannten „Pogotanzen“ vor der Bühne zu wild getrieben: Er versetzte einem anderen Tänzer dabei einen so heftigen Kopfstoß, dass beide Männer eine Platzwunde über dem Auge davontrugen, wie die Polizei in Lichtenfels mitteilte. Die Verletzten mussten ärztlich versorgt werden. Der 29-Jährige hatte nach Polizeiangaben rund 1,8 Promille Alkohol im Blut. Ihm droht nun ein Verfahren wegen Körperverletzung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.