Wilde Bisons in Polen vermisst

+
Die verlorenen Bisons irren durch die Gegend

Warschau - Eine ganze Horde Bisons geht nicht einfach so verloren - denkt man. In Polen ist jetzt genau das passiert. Wie die Tiere frei kamen und wo sie vermutet werden:

In Polen ist eine Herde wilder Bisons verloren gegangen. Ein Mitarbeiter der Forstbehörde, Marek Marecki, erklärte am Freitag, eine Zählung habe ergeben, dass bis zu 20 der Tiere nicht aufzufinden seien. Sie hätten möglicherweise die Grenze in die Ukraine überschritten.

Marecki erklärte, dies sei in der Vergangenheit bereits vorgekommen. Er hoffe, dass die Bisons nicht von Wilderern erlegt worden seien oder verletzt zurückkehrten, wie es schon passiert sei. Auf polnischer Seite der Grenze leben rund 300 wilde Bisons. Die Tiere waren vor einem Jahrhundert in Polen praktisch ausgerottet. Seitdem hat sich der Bestand langsam erholt.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.