Wildschwein-Alarm in Hamburgs Innenstadt

Hamburg - Am Mittwochmorgen wurden mehrere Wildschweine in der Hamburger Innenstadt gesichtet. Die Polizei lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit den Tieren.

Der erste Anruf sei gegen 4.50 Uhr eingegangen, später gegen 6 Uhr seien die Schweine auch an der Kunsthalle am Hauptbahnhof gesehen worden, berichtete ein Sprecher. Beamte nahmen die Verfolgung auf, gegen halb neun stellten sie ihre “Fahndung“ jedoch erfolglos ein. Telefonisch habe sich auch ein Jogger gemeldet, der ein Wildschwein nahe der Elbphilharmonie gesehen habe, sagte der Sprecher. Das Tier sei in die Elbe gesprungen. “Was aus dem Schwein geworden ist, wissen wir nicht. Aber Schweine können ja schwimmen.“

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Sehr wahrscheinlich kamen die Tiere aus einem Gehege im Stadtteil Niendorf. Dort war ein Maschendrahtzaun gegen Mitternacht niedergetreten worden. Wildschweine hätten schon öfter das Gehege verlassen, sagte der Polizeisprecher. “Aber so weit in die Innenstadt sind sie bisher noch nie vorgedrungen.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.