Bei Potsdam

Wildschweine auf dem Friedhof gejagt

wildschwein-dpa
1 von 1
Wildschwein-Plage auf Friedhof.

Potsdam - Jäger haben auf einem Friedhof bei Potsdam Wildschweine, Rehe und einen Fuchs erlegt. Die Tiere hatten immer wieder Schäden angerichtet und Bepflanzungen zerstört.

Insgesamt wurden bei der Treibjagd am Samstag neun Wildtiere geschossen. „Das ist ein gutes Ergebnis“, sagte Kirchhofsverwalter Olaf Ihlefeldt. Für die 13 Schützen sei das Jagen auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf schwierig gewesen, da aus Pietät nicht auf Gräber geschossen werde. 30 Helfer scheuchten die Tiere auf. Auf dem Kirchhof seien besonders Wildschweine heimisch.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Bedrückende Bilder: Das blieb nach dem verheerenden Brand von Thomas Gottschalks Villa übrig
Das Anwesen samt Mühle von Thomas Gottschalk ist dem verheerenden Feuer in Kalifornien zum Opfer gefallen. Was von der …
Bedrückende Bilder: Das blieb nach dem verheerenden Brand von Thomas Gottschalks Villa übrig
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (13)
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (13)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.