Wimpern dürfen nicht anstoßen - So passt die Brille gut

+
Brillen sind Modeasseccoires und Sehhilfen zugleich. Sie müssen von Optiker eingestellt werden, damit sie richtig passen. Foto: Frank May

Berlin (dpa/tmn) - Ausreichend Abstand zu den Augen sowie Berührungspunkte an Nase und Ohren: So sitzt die Brille richtig. Tipps und Tricks verrät das Kuratorim Gutes Sehen.

Ob eine Brille richtig passt, zeigt sich auch an den Wimpern. Denn diese dürfen sich beim Augenaufschlag nicht am Glas stoßen. Das ist unangenehm und verschmutzt obendrein die Gläser, erläutert das Kuratorium Gutes Sehen in Berlin. Stegstützen können die Gläser auf Abstand halten.

Die Brille darf ausschließlich Nase und Ohren berühren. Liegt sie auch an weiteren Partien im Gesicht an, gibt das nicht nur Druckstellen. Die Gläser beschlagen auch leichter und verschmutzen. Die Bügel laufen am besten immer in einem bequemen Abstand am Kopf vorbei. Druckstellen an der Nase verhindern flexible Pads, die vom Fachmann eingepasst werden sollten.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.