"Miss World"-Kandidatin chancenlos

Miss Philippinen ist die Schönste

+
Megan Young bekam von ihrer Vorgängerin, der Miss World 2012 Yu Wenxia, das Krönchen aufs Haupt gesetzt. 

Bangkok - Miss World 2013 kommt aus den Philippinen. Die Preisrichter kürten die 23-jährige Film-Studentin Megan Young am Samstag auf der indonesischen Insel Bali zur schönsten Frau der Welt.

Young verwies bei dem Schönheitswettbewerb zwei angehende Ärztinnen auf die Plätze: Marine Lorphelin (20) aus Frankreich und Carranzer Naa Okailey Shooter (23) aus Ghana, die vom Publikum in der letzten Runde den größten Applaus bekommmen hatte. Young galt unter den Miss World-Fans seit Tagen als Favoritin. Die 1,70 Meter große Siegerin hat bereits eine Krone als Top-Model gewonnen und als Fernsehmoderatorin sowie bei kleineren Filmrollen Bühnenerfahrung gesammelt.

Im Konfetti-Regen kullerten der Philippinerin vor Freude die Tränen über die Wangen. Sie wolle die beste Miss World aller Zeiten werden, versprach sie im Konferenzzentrum von Bali in Indonesien, wo Vorgängerin Yu Wenxia aus China ihr die Krone aufs brünette Haar setzte. Ins Finale schafften es auch Miss Spanien, Miss Gibraltar und Miss Brasilien. Amina Sabbah (18) aus der Nähe von Jena in Thüringen kam nicht in die Runde der letzten Zehn.

Bilder vom Miss-World-Workout

Miss-World-Wahl Proteste in Indonesien
Aufgrund der heftigen Proteste indonesischer Islamisten musste die diesjährige Miss-World-Wahl auf die Ferieninsel Bali verlegt werden. Hier trainieren die Kandidatinnen nun unter strengen Sicherheitsvorkehrungen für den großen Tag. © AFP
Miss-World-Wahl Proteste in Indonesien
Aufgrund der heftigen Proteste indonesischer Islamisten musste die diesjährige Miss-World-Wahl auf die Ferieninsel Bali verlegt werden. Hier trainieren die Kandidatinnen nun unter strengen Sicherheitsvorkehrungen für den großen Tag. © AFP
Miss-World-Wahl Proteste in Indonesien
Aufgrund der heftigen Proteste indonesischer Islamisten musste die diesjährige Miss-World-Wahl auf die Ferieninsel Bali verlegt werden. Hier trainieren die Kandidatinnen nun unter strengen Sicherheitsvorkehrungen für den großen Tag. © AFP
Miss-World-Wahl Proteste in Indonesien
Aufgrund der heftigen Proteste indonesischer Islamisten musste die diesjährige Miss-World-Wahl auf die Ferieninsel Bali verlegt werden. Hier trainieren die Kandidatinnen nun unter strengen Sicherheitsvorkehrungen für den großen Tag. © AFP
Miss-World-Wahl Proteste in Indonesien
Aufgrund der heftigen Proteste indonesischer Islamisten musste die diesjährige Miss-World-Wahl auf die Ferieninsel Bali verlegt werden. Hier trainieren die Kandidatinnen nun unter strengen Sicherheitsvorkehrungen für den großen Tag. © AFP

In den Stunden vor dem Finale hatte es noch Aufregung um Miss Philippinen gegeben: Im Internet kursierten Gerüchte über angebliche Nacktfotos von Young. Das würde gegen die Regeln von Miss World verstoßen. Philippinische Fans argwöhnten dahinter eine Schmierenkampagne.

Das Finale fand unter Polizeiaufsicht statt. Konservative hatten gegen die Austragung des Wettbewerbs im muslimischen Indonesien demonstriert. Die Regierungen der USA und Australiens hatten vor möglichen Anschlägen gewarnt. Auf der mehrheitlich von Hindus bewohnten Insel Bali verlief das Finale aber ohne Zwischenfälle.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.