Steckbrief

Wölfe in Deutschland

+
Immer mehr Wölfe streifen durch deutsche Wälder. Rund 500 dieser Raubtiere sind nach Angaben der Landesjägerschaft Niedersachsen bundesweit unterwegs. Foto: Thomas Fietzek

Für viele ist der Wolf ein sagenumwobenes Tier. Und seit er in Deutschland wieder heimisch ist, sorgt er immer wieder für Schlagzeilen. Zum Graupelz einige Fakten in Kürze:

Dörverden (dpa) - Immer mehr Wölfe streifen durch deutsche Wälder. Rund 500 dieser Raubtiere sind nach Angaben der Landesjägerschaft Niedersachsen bundesweit unterwegs.

Die meisten Wölfe ziehen durch Sachsen, Brandenburg, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Die Tiere sind in Deutschland streng geschützt und dürfen nicht gejagt werden.

Mitte des 19. Jahrhunderts galt der Wolf in Deutschland als ausgerottet, rund 150 Jahre sollte das so bleiben. Erst nach dem Mauerfall kamen mehrere Tiere über Polen nach Deutschland zurück, Anfang der 1990er wurden die ersten Wölfe in Brandenburg entdeckt. Im Jahr 2000 bekamen Wölfe in Sachsen Nachwuchs, seitdem mehren sich die Wolfssichtungen.

Wölfe können auf ihren Streifzügen in einer einzigen Nacht mehr als 70 Kilometer zurücklegen. Auf dem Speiseplan stehen Rehe, Rothirsche und Wildschweine. Bei den Nutztieren sind sie vor allem auf Schafe aus - was für großen Ärger und Ängste bei den Haltern sorgt.

NLWKN über Wölfe in Niedersachsen

Nabu zum Wolf

WWF zum Wolf in Europa

Bundesregierung über Wölfe in Deutschland

Fragen und Antworten zum Wolf

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.