Glänzende Idee

Wüstenpflanzen im Weihnachtslook

+
Statt Tannengrün verkaufen Blumenhändler in Rom in weihnachtlichen Farben angesprühte Sukkulenten. Foto: Lena Klimkeit

Wer auf der Suche nach origineller Weihnachtsdeko ist, der kann sich etwas von italienischen Blumenhändlern abschauen. Diese verpassen Sukkulenten einfach einen glitzernden Anstrich.

Rom (dpa) - Warum immer Tannengrün, wenn man anderen Pflanzen ganz einfach einen Weihnachtslook verpassen kann? Das haben sich offenbar einige Blumenhändler in Rom gedacht, die kurz vor den Festtagen die für Italien typischen Dickblattgewächse verkaufen.

Statt im natürlichen Grün angesprüht in glitzerndem Rot oder schimmerndem Silber. Die piksigen, pflegeleichten Sukkulenten sind längst auch in Deutschland populär und werden auf verschiedenen Hobby-Gärtner-Blogs als Pflanzentrend des Jahres bezeichnet. Was die Pflanze von der weihnachtlichen Sprühkur hält, ist eine andere Frage.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.