Schwerer Unfall

Zug kracht mit Lastwagen zusammen - Lkw-Fahrer tot

+
IC kracht mit Lkw zusammen

Am Donnerstagabend ist in Wulfen (Kreis Anhalt-Bitterfeld) ein Zug mit einem Lastwagen kollidiert. Der Fahrer des LKW starb bei dem Unfall.

Wulfen - Beim Zusammenstoß eines IC mit einem Lastwagen in Sachsen-Anhalt ist der Fahrer des Lkw ums Leben gekommen. Der Zug war am Donnerstagabend aus bislang ungeklärter Ursache an einem Bahnübergang zwischen Maxdorf und Wulfen (Kreis Anhalt-Bitterfeld) mit dem Laster kollidiert, wie eine Polizeisprecherin sagte. Der Lokführer sowie dessen Begleiter wurden leicht verletzt. In dem IC waren den Angaben zufolge etwa 50 Fahrgäste, die unverletzt blieben.

Die Bahnstrecke zwischen Magdeburg und Leipzig musste am Abend gesperrt werden. Betroffen waren der IC- und der Regionalverkehr, wie ein Bahnsprecher sagte. Ein Ersatzverkehr mit Bussen werde eingerichtet. Wie lange die Bergung des Zuges dauern würde, war zunächst unklar.

Lesen Sie auch: Harte Strafen für das Ignorieren von Warnsignalen an Bahnübergängen

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.