Wurde Obdachloser Opfer einer Gewalttat?

Toter Mann stellt Polizei vor großes Rätsel - Ermittler haben schrecklichen Verdacht

+
Wer kann Angaben zu dem verstorbenen Mann machen?

Die Polizei Berlin steht vor einem Rätsel. Ein 40-Jähriger Mann wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, verstarb kurze Zeit später. Wurde er Opfer einer Gewalttat? 

Berlin - Die Polizei in Berlin ermittelt in einem möglichen Tötungsdelikt. Ein 40 Jahre alter Obdachloser wurde am 24. August gegen 2 Uhr schwer verletzt auf dem Gehweg in der Holzmarktstraße Ecke Straße an der Michaelbrücke aufgefunden.

Der Mann wurde mit massiven Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, verstarb dort jedoch trotz aller ärztlichen Bemühungen. Nun steht die Polizei Berlin vor einem Rätsel. Wurde der Mann etwa Opfer eines Gewaltverbrechens? 

Polizei veröffentlicht Foto des getöteten Obdachlosen

Mit der Veröffentlichung eines Fotos des Opfers sucht die Polizei nun nach möglichen Zeugen. Die Ermittler können nicht ausschließen, dass der 40-Jährige Opfer einer Gewalttat wurde.

Die Beamten interessiert dabei vor allem, wer der Mann überhaupt sei und welche Personen Kontakt mit ihm hatten. Auch Zeugen der möglichen Attacke in der Nacht von Donnerstag den 23. August auf Freitag den 24. August 2018 werden gesucht. 

Hinweisgeber werden gebeten, sich an die 2. Mordkommission Berlin Tiergarten (030- 4664-911222) oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden. 

In Chemnitz sieht sich die Polizei mit einer wahren Krisensituation konfrontiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.