Umweltschutz

WWF: Deutschland hängt bei Meeresschutzplänen hinterher

WWF
+
Laut WWF hat Deutschland versäumt, den Plan an EU-Maßgaben aus dem Jahr 2014 anzupassen.

Wie gut setzt Deutschland die EU-Pläne zum Meereschutz um? Die Umweltstiftung WWF ist alles andere als zufrieden.

Brüssel/Berlin (dpa) - Die Umweltstiftung WWF hat Deutschland für eine schleppende Umsetzung von EU-Plänen zum Meeresschutz kritisiert.

Zwar gebe es seit 2009 einen sogenannten Plan für Maritime Raumordnung - Deutschland habe es jedoch versäumt, den Plan an EU-Maßgaben aus dem Jahr 2014 anzupassen, teilten die Naturschützer mit. Die Frist für die Umsetzung sei am Mittwoch abgelaufen. Deutschlands angepasster Plan soll erst im Laufe des Jahres verabschiedet werden.

Insgesamt hätten zwei Drittel der EU-Länder mit Küste diese Frist verpasst, kritisierte der WWF. Sechs der betroffenen 22 Staaten, deren Pläne rechtzeitig aktualisiert wurden - darunter etwa Belgien, die Niederlande und Portugal - hätten in ihren Vorhaben große Lücken.

© dpa-infocom, dpa:210401-99-55447/2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.