Keine genauen Zahlen

"XY ungelöst" bringt Hinweise zu Fall Elias

+
Der Fall um den vermissten Elias brachte bei "Aktenzeichen XY ungelöst" dutzende neue Hinweise. 

Potsdam - Deutlich mehr Hinweise auf den vermissten Jungen Elias hat die Potsdamer Polizei nach der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ vom Mittwochabend erhalten.

Eine genaue Zahl nannte ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen jedoch nicht. In der Sendung war ein Foto des seit acht Tagen vermissten sechs Jahre alten Jungen gezeigt und um Mithilfe bei der Suche gebeten worden. Die Hinweise der Anrufer im Fall Elias würden darauf nun geprüft, ob es eine konkrete Spur auf den Verbleib des Jungen gebe, sagte der Sprecher. Bis Mittwoch hatte es insgesamt mehr als 430 Hinweise auf Elias gegeben.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.