Wettkampf um das mieseste Restaurant

Schlechte Bewertung im Netz belohnt: Bistro gibt sogar Rabatt aufs Essen

Richmond. Wirte freuen sich über gute Bewertungen im Internet. Doch zwei Bistro-Betreiber aus Kalifornien hatten ein anderes Ziel: Sie wollten das Restaurant sein, das auf der Plattform Yelp die miesesten Bewertungen erhält. "Hasst uns auf Yelp" hieß die Aktion, für die Kunden sogar Rabatt aufs Essen bekamen.

Das Botto Bistro in Richmond hat es tatsächlich geschafft. Mit einem Stern hat das italienische Lokal die schlechteste Wertung, die man bei Yelp erreichen kann. 

Lustige Kundenkritiken auf Yelp

Inzwischen überbieten sich die Kunden auf Yelp mit schlechten und absichtlich hanebüchenen Kritiken und haben offensichtlich großen Spaß daran. User Tom P. schreibt: "Die berechnen sogar das Brot extra." Klaus S. beklagt: "Einige Spaghetti waren extrem dünn - und deutlich kürzer als üblich." Min J. berichtet, sie habe für vier Dollar lediglich an einer Soße riechen dürfen - eigentlich wollte sie ein Stück Pizza. Besonders enttäuscht äußerte sich auch John T., der eine "Engelshaar-Pasta" bestellte und feststellen musste, dass diese Nudeln nicht aus Engeln hergestellt werden. Tim F. bezeichnet die Speisen auf Yelp als überteuertes Gefängnis-Essen. Not So T. beklagt unhöfliche Bedienung und eine Menge Rattenkot auf dem Boden des Gastraums. Mit einem Brecheisen musste sich angeblich Michael B. Zugang zum Bistro verschaffen, das grundsätzlich geschlossen sei, um Kunden abzuwimmeln. Er habe sich schließlich den Kaffee selbst zubereitet. Anschließend sollte er 16 Dollar für das Getränk zahlen - bekam aber das Wechselgeld nicht zurück. Deswegen habe er die Kasse mit einem Korkenzieher geöffnet - wobei ihn angeblich die Polizei erwischte. Eine Nacht im Gefängnis soll das Ergebnis gewesen sein.

Die Besitzer des Botto Bistro hatten auf ihrer Homepage versprochen, dass jeder, der eine schlechte Wertung schreibt, auf sein Essen sogar 25 Prozent Rabatt bekommt. Doch weshalb wollten Davide Cerretini und Michele Massimo unbedingt einen so schlechten Ruf? Im Prinzip war es nichts anderes als ein Protest gegen Yelp. Auf der Nachrichtenseite arstechnica.com begründeten Cerretini und Massimo ihre Kampagne. Es sei die aggressive Werbetaktik, gegen die sich die Geschäftsleute wehren wollten. Yelp habe sich immer wieder mit Werbeanrufen im Botto Bisto gemeldet. Auf der Plattform inc.com erklären die Wirte, dass Yelp sein Geld damit verdiene, schlechte Bewertungen zu verstecken und gute hervorzuheben. Wer nicht zahlt, also kein Geschäftspartner ist, wird bestraft. Gute Kritiken werden versteckt, schlechte hervorgehoben.

Einziges Restaurant auf Yelp mit einem Stern

Das wollten sich Davide Cerretini und Michele Massimo nicht bieten lassen. Stattdessen drehten sie den Spieß einfach um. Mit Erfolg - inzwischen kennt jeder in der Gegend das Restaurant. Nun ist die Aktion vorbei. Auf der Homepage des Botto Bistro schreiben die Wirte: "Wir sind das einzige Restaurant auf Yelp, das nur einen Stern hat. Unser Ziel ist erreicht. Wenn ihr jetzt unsere schreckliche Pizza wollt, gibt es keine 25 Prozent Rabatt mehr. Wir sind zwar verrückt, aber nicht doof."

Laut eines Berichtes der "Züricher Zeitung" wurden Cerretini und Massimo via E-Mail von Yelp darauf hingewiesen, dass ihr "Belohungssystem für Empfehlungen die Richtlinien des Unternehmens" verletzt. Davon ließen sich die Wirte aber offenbar nicht beeindrucken. Stattdessen kritisierten die Gastronomen das Vorgehen Yelps. Bisher ist laut des Berichtes nicht klar, ob es rechtliche Konsequenzen für die Wirte geben wird. (dob)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.