So kam der Kadaver in den Zug

Rätsel um Hai in New Yorker U-Bahn gelöst

+
Ein Hai lag in der New Yorker U-Bahn.

New York - Ein toter Hai in einer New Yorker U-Bahn hat am Mittwoch für Aufsehen gesorgt. Nun konnte offenbar geklärt werden, wie der Kadaver in den Zug kam.

Das Geheimnis um einen toten Hai in einer New Yorker U-Bahn scheint aufgeklärt. Das Onlinemagazin Gothamist berichtete am Donnerstag, ein Mann habe sich bei der Redaktion gemeldet, dessen junge Tochter den toten Fisch am Strand von Coney Island entdeckt hatte. Demnach posierte die Tochter zunächst mit dem ein Meter langen Hai für Fotos, bevor ein Mann ihn mitnahm. Später tauchte der stark riechende Kadaver in einem U-Bahnzug auf.

Im Internet sorgten Fotos des Hais in der Subway von Coney Island für einiges Aufsehen. Auf einem Foto wurde der Fisch mit einer Zigarette, einer Getränkedose und einem gelben U-Bahnpass in Szene gesetzt. Ein Vergleich der Bilder aus der Subway und vom Strand legten nahe, dass es sich um den selben Fisch handelte. Die Betreibergesellschaft der U-Bahn erklärte, sie habe den Kadaver an der Endstation im Müll entsorgt.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.