Sechs Vergehen im Verkehr

Bürgermeister schimpft auf Raser - und rast selbst

+
New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio

New York - New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio ist offenbar unbeeindruckt von seinen eigenen Appellen an aggressive Autofahrer. Jetzt wurde er selbst sechsmal erwischt.

Nur zwei Tage nach Bekanntmachung einer Initiative gegen aggressives Fahren ist der Wagen des Stadtoberhaupts bei einem halben Dutzend Vergehen gefilmt worden - mit De Blasio auf dem Beifahrersitz.

In dem Beitrag, den der Sender CBS am späten Donnerstagabend (Ortszeit) zeigte, sind die beiden schwarzen Geländewagen mit De Blasio und seiner Entourage zu sehen, wie sie Stoppschilder überfahren, ohne zu Blinken auf den Fahrspuren hin- und herspringen und mit 45 Meilen fahren, wo nur 30 erlaubt sind - immerhin deutlich über 70 statt 48 Kilometern in der Stunde.

CBS rechnete aus, dass die Vergehen 13 Strafpunkte kosten würden -bei 11 ist der Führerschein erst einmal weg. De Blasio hatte nur kurz zuvor beim Start seiner Verkehrsinitiative die New Yorker zu besserem Autofahren aufgerufen: "Und da kann jeder zuerst bei sich selbst anfangen."

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.