Verfahren um Youporn-Betreiber

Porno-König wird ausgeliefert

+

Brüssel/Löwen - Steuerhinterziehung wird dem Betreiber von YouPorn vorgeworfen. Nach seiner Festnahme in Belgien soll der "Porno-König" demnächst der Staatsanwaltschaft Köln überstellt werden.

Der deutsche Porno-Unternehmer Fabian Thylmann (34) wird in den nächsten zwei Wochen von Belgien an die deutsche Justiz ausgeliefert. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft in Löwen bestätigte am Mittwoch einen Bericht der Zeitung „Die Welt“, dass Thylmann seiner Überstellung an die Staatsanwaltschaft in Köln zugestimmt habe. Sie wirft dem Unternehmer, der im Internet zahlreiche Pornoseiten betreibt, Steuerhinterziehung vor. Thylmann bestreitet dies. Als Besitzer von Seiten wie YouPorn, Pornhub oder My Dirty Hobby gilt er als einer der erfolgreichsten Anbieter von Pornografie im Internet.

„Er hat sich für das schnelle Verfahren entschieden“, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft über die Zustimmung Thylmanns zur Auslieferung. Hätte er die Auslieferung abgelehnt, so hätte es bis zu einer Gerichtsentscheidung sechs bis acht Wochen dauern können. Der Mann befindet sich seit dem 4. Dezember in Löwen in Haft. Thylmann, der in der Nähe von Brüssel lebt, wurde von der Staatsanwaltschaft Köln mit einem europäischen Haftbefehl gesucht.

Die heißen Tipps der Sexpertinnen

Die heißen Tipps der Sexpertinnen

Die Sprecherin sagte, es gebe noch keinen Termin für die Überstellung. Thylmann hatte vor seiner Verhaftung erklärt, die Holding seines Porno-Imperiums sei zwar „steueroptimiert“ aufgebaut, doch habe dies mit Steuerhinterziehung nichts zu tun.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.