YouTube-Hit: Was bewirkt dieser rote Knopf?

+
Irre Filmszenen spielen sich live vor den Augen der Passanten ab.

Brüssel - Rettungssanitäter, die ihren Patienten von der Trage fallen lassen, eine leicht bekleidete Motorradfahrerin und eine Schiesserei zwischen Polizei und Mafia. Das alles, löste nur ein Knopfdruck aus.

Das Drama in einer belgischen Kleinstadt war nur schwer zu übertreffen. Auslöser war ein harmlos aussehender roter Knopf, ein so genannter "Hot-Button", der in der Mitte der Fußgängerzone aufgestellt war. Ein Schild mit dem Hinweis "Push to add Drama" (auf deutsch: Drücken Sie, um für ein Drama zu sorgen) lädt Passanten dazu ein, den Knopf zu betätigen.

Lässt sich ein Fußgänger verführen, spielt sich vor seinen und den Augen der anderen Passanten, ein Hollywood-reifes Spektakel ab: Szenen, welche an Slapstick-Komödien, Action-Thriller oder an ein Ärzte-Drama erinnern finden im Sekundentakt in der Fußgängerzone statt.

Alles Zufall? Natürlich nicht, wie der Express berichtet, ist der Film ein Werbespot des belgischen TV-Senders TNT. Das Video dieser spektakulären Aktion hat auf YouTube schon mehr als zehn Millionen Klicks.

Aufgeklärt wurden die Passanten aber erst am Ende des Clips. Ein Werbebanner mit der Aufschrift wird am Ende des Videos enthüllt. Die Aufschrift: "Your daily dose of Drama" - deine tägliche Dosis Drama.

nam

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.