Zehntausende sahen bereits die stumme Botschaft

Nach Vergewaltigung: Mädchen erzählt auf Youtube davon

+
Nach Vergewaltigung: Mädchen erzählt in Video auf Youtube davon

Stockholm. Sie ist erst 14 Jahre alt, hat aber schon Schreckliches erlebt. Lovisa N. aus Stockholm wurde vor einigen Wochen von einem 19-Jährigen vergewaltigt. Öffentlich hat das Mädchen nun seinem Herzen Luft verschafft.

Mit einem Video, das auf Youtube zu sehen ist - und in dem kein einziges Wort gesagt wird. Stattdessen hält die 14-Jährige Zettel in die Handykamera, auf denen sie beschreibt, was passiert ist und wie es ihr geht. „Mir ist etwas Schreckliches passiert, wegen dem ich mein Leben lang leiden muss. (...) Ich erinnere mich an alles, ich weinte und war voller Blut. Das ist das Schlimmste, das mir passiert ist.“ Immer wieder schaut Lovisa traurig über ihre Zettel hinweg in die Kamera. „Seitdem habe ich viele schlaflose Nächte, zwischendurch kann ich einfach nicht mehr.“

Hier ein Video mit Kommentar von Bild.de

Viele zehntausend Youtube-Nutzer haben ihre stumme Botschaft bereits gesehen und machen wiederum ihrer Ergriffenheit Luft - in Form von Kommentaren unter dem Video. Davon ist Lovisa N. gerührt, eigentlich hatte sie das Video als eine Art Therapie erstellt - und es bereits vor dem Urteil gedreht. „Am Dienstagabend - dem Tag vor der Urteilsverkündung - ging es mir seelisch sehr schlecht. Ich habe mich hingesetzt und die Zettel geschrieben.“

Am nächsten Tag wurde der 19-jährige Vergewaltiger zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren verurteilt. Zunächst ist Lovisa erleichtert. Doch das Gefühl hält nicht lange an. Wenig später schreibt sie auf Facebook: „Er bekam zwei Jahre, ich bekam lebenslänglich.“ Doch einer ihrer letzten Zettel, die sie in die Kamera hält, lässt erahnen, dass die 14-Jährige stark ist: „Nun versuche ich, nach vorn zu schauen und ich kämpfe hart dafür, dass es im Alltag wieder vorwärts geht.“ (abg)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.