Lambo aus Pappe

YouTuber baut sich einen „Cardborghini“ – und versteigert ihn für den guten Zweck

Links oben: David Jones. Rechts: der Lamborghini Aventador aus Pappe.
+
YouTuber David Jones hat in zweieinhalb Wochen einen Lamborghini aus Pappe gebaut.

Ein junger Influencer baut auf seinem Youtube-Kanal einen Lamborghini Aventador aus Pappe nach. Am Ende verkauft er ihn für einen guten Zweck – und sahnt zu seiner Überraschung ab.

Hibiscus Coast (Neuseeland) – Über mehr als eine Million User verfolgen wöchentlich die neuen Do-it-yourself-Tutorials von David Jones auf YouTube. Schließlich ist der junge Mann sehr kreativ und handwerklich geschickt und steht auf alles, was Räder hat. Auf seine ausgefallenen Ideen kommt er meist durch Bilder oder Inspirationen, die ihn zum Nachbauen animieren.

Zuletzt hat der Neuseeländer von der Hibiscus Coast in gerade mal zweieinhalb Wochen einen kompletten Lamborghini Aventador aus Pappe nachgebaut. Und das Beste daran: Der Nachbau sieht nicht nur so aus wie der Luxusbolide, sondern kann auch noch fahren! Doch nun nimmt der originalgetreue Nachbau zu viel Platz in Jones’ kleiner Garage ein, weshalb er in einem neuen Video auf die Idee kommt, ihn auf einem Online-Marktplatz zu verkaufen.

Den Erlös will der 22-Jährige an ein Kinderkrankenhaus in seiner Nähe spenden, in welchem er mit 14 Jahren wegen einer Krebs-Therapie selbst in Behandlung war. Heute ist er wieder kerngesund und dankbar, was die Ärzte damals geleistet haben, weshalb ihm die Wahl, welche Organisation er unterstützen möchte, nicht schwergefallen ist.

Doch am Ende wartet auf Jones noch eine viel größere Überraschung: Der Lamborghini* Aventador aus Pappe ist nicht nur weggegangen wie die sprichwörtliche warme Semmel, sondern hat auch noch sein Startgebot von elf Euro weit übertroffen! Wie viel ein User für den „Cardborghini“ des Youtubers bei der Versteigerung für den guten Zweck hingeblättert hat, dazu gibt es hier mehr.* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.