Umweltschutz

Zahl der Kegelrobben im Wattenmeer weiter gestiegen

+
Norderoogsand: Eine Kegelrobbe liegt mit Jungtieren am Strand. Foto: Carsten Rehder

Wilhelmshaven (dpa) - Die Bestände der Kegelrobben im Wattenmeer stabilisieren sich weiter. Wie die Seehundexpertengruppe aus Deutschland, den Niederlanden und Dänemark in Wilhelmshaven bekanntgab, stieg die Zahl der Kegelrobben in diesem Jahr um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

2018 wurden demnach insgesamt 6144 Tiere im dänischen, deutschen und niederländischen Wattenmeer erfasst. "Die Rückkehr der Kegelrobbe seit Mitte des 20. Jahrhunderts ist eine Erfolgsgeschichte des trilateralen Umweltschutzes", sagte der stellvertretende Exekutivsekretär des Gemeinsamen Wattenmeersekretariats, Sascha Klöpper. Die drei Länder feiern in diesem Jahr 40 Jahre Zusammenarbeit beim Schutz des Wattenmeers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.