Nach heftigen Regenfällen

Zahlreiche Tote durch Erdrutsche in Indien

+
Mindestens 21 Menschen sind bei den Erdrutschen ums Leben gekommen.

Darjeeling - Nach heftigen Regenfällen sind in Indien mindestens 21 Menschen durch Erdrutsche ums Leben gekommen. Weitere Tote werden befürchtet.

Besonders betroffen waren die Städte Mirik, Kalimpong und Darjeeling im Bundesstaat Westbengalen, wo die Polizei am Mittwoch weitere Tote befürchtete. Rettungskräfte suchten weiter nach Überlebenden, anhaltender Regen behinderte die Arbeiten jedoch.

In Mirik wurden 13 Leichen geborgen, in Kalimpong fünf und in Darjeeling drei, wie der Polizeichef des Bezirks Darjeeling, Amit P. Javalgi, sagte. Mindestens 15 weitere Menschen wurden demnach in Kalimpong vermisst. Berichten zufolge wurden mehr als hundert Häuser zerstört.

Die Darjeeling-Region ist ein beliebtes Touristenziel. Berühmt ist der Landstrich für seine großen Teeplantagen. Kolkata liegt rund 600 Kilometer nördlich. Derzeit ist Monsunsaison in Südasien.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.