Dosierungstipp

Zarter Duft statt Nebelwolke: Parfüm immer dezent auftragen

+
Parfüm trägt zum Wohlgeruch bei, kann aber auch penetrant wirken. Deswegen kommt es auf die Dosierung an. Foto: Franziska Gabbert

Wer gut riechen will, greift zum Duftwasser. Doch viele Parfüm-Liebhaber übertreiben und erzeugen eher das Gegenteil von dem, was sie erreichen wollen. Entscheidend ist die richtige Dosis.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Beim Auftragen von Parfüm kommt es auf die richtige Dosierung an. Denn wer zu viel davon verwendet, läuft Gefahr, dass er sich mit einer penetrant duftenden Nebelwolke umgibt.

"Nicht zu häufig nachsprühen, damit der Geruch andere nicht erschlägt", empfiehlt Elmar Keldenich vom Bundesverband Parfümerien. Die Nase gewöhnt sich schnell an Gerüche. "Schon nach kurzer Zeit riecht man das eigene Parfüm nicht mehr - die Umgebung jedoch schon", erklärt Keldenich. Es sei ein Trugschluss, dass man nachsprühen müsse, wenn man sein Parfüm selbst nicht mehr wahrnimmt. "Das Gehirn blendet den Geruch aus", sagt der Experte. Daher ist es besser, wenn nur ein zarter Duft in der Luft liegt - das mache dann neugierig.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.