Zauberer stellen magischen Weltrekord auf

+
106 Zauberer haben in Tübingen einen magischen Weltrekord aufgestellt

Tübingen - 106 Zauberer haben in Tübingen einen magischen Weltrekord aufgestellt und damit den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft.

Alle 106 traten am Sonntagabend in einer einzigen Show auf. Damit überboten sie den bisherigen Rekord von 62 Zauberkünstlern in einer Show, der vor knapp zwei Jahren in Italien aufgestellt worden war. Noch am Abend überreichte Rekordrichterin Seyda Subasi-Gemici vor rund 370 begeisterten Zuschauern die begehrte Urkunde in der Kategorie „Die meisten Magier in einer Zaubergala“.

Magischer Weltrekord in Tübingen

Magischer Weltrekord in Tübingen

Bei der gut dreistündigen Gala zum 100-jährigen Bestehen des „Magischen Zirkels“ in Deutschland (MZvD) wirkten Künstler aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Spanien mit. Unter ihnen waren drei Weltmeister, zwei Vizeweltmeister, zwei WM-Dritte und zahlreiche weitere internationale Preisträger.

Teil der Zaubertricks waren auch Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) und Leichtathletik-Olympiasieger Dieter Baumann. Beide wurden in einem Auto direkt auf die Bühne gezaubert.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.