Zehnjährige hilft Mutter bei Notgeburt

Tel Aviv - Ein zehnjähriges Mädchen hat seiner Mutter in Israel bei einer Notgeburt geholfen. Die 38-Jährige habe in der Nacht zum Freitag in der 35. Schwangerschaftswoche plötzlich starke Wehen verspürt.

Das schrieb die israelische Zeitung "Jediot Achronot" am Sonntag. Sie habe ihre Tochter vom Badezimmer aus gerufen. "Alles war voller Blut und der Kopf des Kindes war schon zu sehen", erzählte die kleine Schiran. Das Mädchen reagierte beherzt und rief den Notdienst und seine Großmutter an.

Als die Zehnjährige zur Mutter zurückkam, habe das Neugeborene schon auf dem Boden gelegen. "Ich habe ein Handtuch genommen und meinen kleinen Bruder eingewickelt", erzählte das Mädchen der Zeitung. "Nach einer halben Minute begann er zu schreien, und da wusste ich, dass alles in Ordnung ist." Sie habe das Baby warmgehalten, bis die Sanitäter kamen. Ein Krankenwagen brachte das Kind, das in der Hafenstadt Aschdod fünf Wochen zu früh auf die Welt kam und nur 1600 Gramm wog, auf die Station für Frühchen.

Eine Krankenschwester sagte, Schiran habe ihrem kleinen Bruder vermutlich das Leben gerettet. "Wenn mehrere Minuten vergangen wären, ohne dass sie ihn eingewickelt und abgetrocknet hätte, wäre sein Körper schnell ausgekühlt und er hätte einen Hirnschaden erleiden können."

"Dieses wunderbare Mädchen wird mir bis zum Lebensende in Erinnerung bleiben", sagte einer der Sanitäter der Zeitung. "Es war völlig cool - es gibt viele Erwachsene, die so etwas nicht aushalten."

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.