Warum schaffen es die Deutschen nicht, zweimal im Jahr die Uhr umzustellen?

Bald wird's dunkel: Die Abschaffung der Zeitumstellung ist undemokratisch

+
Die Diskussion um die Zeitumstellung macht nicht nur diesem Wecker schlechte Laune.

Die EU will die ungeliebte Zeitumstellung abschaffen. Das sei vernünftig und überfällig, heißt es. In Wirklichkeit ist es undemokratisch. Bald sitzen wir im Dunkeln. Ein Kommentar.

In Nigeria haben sich die Menschen gerade gewundert über Angela Merkel. Bei ihrem Besuch in der Hauptstadt Abuja sagte die Bundeskanzlerin, die Menschen in Afrika wüssten gar nicht, „welches zentrale Problem die Menschen in Europa haben“. Damit meinte Merkel die Zeitumstellung, die nun abgeschafft werden soll. Es war ein Scherz. In Wirklichkeit ist die Debatte um die Zeitumstellung ein schlechter Scherz, der einmal mehr das Dilemma der EU deutlich macht.

An der Online-Umfrage über Sommer- und Winterzeit haben 4,6 Millionen Europäer teilgenommen. Das sind auf den ersten Blick sehr viele Menschen, bei genauer Betrachtung aber nur sehr wenige - nämlich 1,15 Prozent der 400 Millionen Wahlberechtigten in der EU. Und von diesen 1,15 Prozent kamen zwei Drittel aus Deutschland.

Das Votum dieser radikalen Minderheit nehmen EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und andere Politiker nun zum Anlass, die ungeliebte Zeitumstellung abzuschaffen - und die ewige Sommerzeit einzuführen.

In Spanien, wo man das Problem der Deutschen, zweimal im Jahr die Uhr zu verstellen, ebenso wenig versteht wie in Nigeria, geht die Sonne darum bald erst um halb zehn auf, wenn die EU ernst macht. Auch im Rest Europas würde es im Winter tagsüber länger dunkel sein. In Kassel etwa würde die Sonne kurz vor Weihnachten um 8.24 Uhr aufgehen. Die vermeintliche Entscheidung der Vernunft, die Umstellung abzuschaffen, könnte als weiterer Beleg für die deutsche Dominanz ausgelegt werden.

Sinnvoll ist sie ohnehin nicht. Im Englischen heißt die Sommerzeit „Daylight Saving Time“, weil sie allen Menschen, die nicht gerade Nachtschwärmer sind, nutzbare Tageszeit schenkt. Diese Debatte um die Zeitumstellung jedoch ist Zeitverschwendung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.