Mord in Lüneburg

Streit um pünktliche Zustellung: Zeitungsbote ersticht Mann

Lüneburg - Schon öfter haben die beiden Männer über die Zustellung eines Anzeigenblattes diskutiert - am Samstag eskaliert die Situation und endet tödlich.

Ein Zeitungsbote hat in Lüneburg einen Mann erstochen, mit dem er sich nach Angaben der Polizei mehrfach über die pünktliche Zustellung eines Anzeigenblattes gestritten hatte. Der 42 Jahre alte Austräger habe den 51-Jährigen am Samstagnachmittag vor dessen Haus mit einem Messer attackiert, teilte die Polizei in Lüneburg am Sonntag mit. 

Der 42-Jährige stach dem Mann mehrere Male in den Oberkörper. Rettungskräfte versuchten noch, den 51-Jährigen wiederzubeleben und brachten ihn ins Krankenhaus. Dort starb er aber wenig später an seinen schweren Verletzungen.

Kurz nach der Attacke hatte der 23 Jahre alte Sohn des Opfers den Angreifer von seinem Vater weggezerrt. Er hielt ihn so lange fest, bis die Polizei eintraf und den Mann festnahm. Der 42-Jährige wurde am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen ihn wegen Mordes.

Zuvor hätten sich die beiden wie schon mehrfach davor darüber gestritten, ob der Austräger das Blatt pünktlich genug zugestellt hatte. „Wir wissen bisher auch nicht, warum der Streit so eskaliert ist“, sagte Polizeisprecherin Antje Freudenberg. Der 42-Jährige habe bisher nicht dazu ausgesagt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolfoto)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.