Zertifikate von Pflegeheimen - Datenbank bietet Überblick

+
Siegel wie das RAL-Gütezeichen oder ISO 9001 Zertifikat sollen über Qualitätsstandards in Pflegeheimen informieren. Foto: Jens Büttner

Berlin (dpa/tmn) - Deutschlandweit gibt es etwa 30 Siegel und Zertifikate zur Qualität von Pflegeheimen. Für Betroffene ist es schwer, den Nutzen der Auszeichnungen einzuschätzen. Auch, weil die Inhalte und der Umfang der Prüfungen variieren.

Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hat eine Datenbank entwickelt, die für mehr Transparenz sorgen soll. Auf der Homepage des ZQP gibt es einen Überblick über die verbreiteten Verfahren zu Zertifizierung. Außerdem kann man dort nachlesen, welche Bereiche bei den Prüfungen bewertet wurden. Das reicht von Hygiene und Ausstattung über den Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen bis hin zur Palliativversorgung.

Allerdings sollte man Siegel und Zertifikate lediglich als Hinweis nehmen, über die tatsächliche Qualität der Pflege können sie nur begrenzt Auskunft geben. Darauf weist ZQP-Vorstandsvorsitzender Ralf Suhr hin. "Wichtiger ist es, sich selbst ein Bild zu machen", rät er. "Auch Gespräche mit dem Personal, wenn möglich auch mit den Pflegebedürftigen und den Angehörigen, können helfen, ein Gefühl für das jeweilige Heim oder den ambulanten Dienst zu entwickeln."

Datenbank des ZQP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.