Zoll-Kontrolle

Tonnenweise Heroin in Dosentomaten versteckt

Venlo - Dreister Schmuggelversuch im großen Stil: Niederländische Zöllner entdeckten an der deutschen Grenze in Tomatenmark-Dosen insgesamt 1,2 Tonnen Heroin.

Der Ertrag für die beiden 25 und 26 Jahre alten Schmuggler wäre mit ihrer tödlichen Ware wohl gigantisch gewesen: Doch in der niederländischen Stadt Venlo nahe der deutschen Grenze gerieten die Männer mit ihren zwei Lkws in eine Zollkontrolle. Wie der Kölner Express berichtet, schickten die Zöllner einen Drogenspürhund zum Schnuppern auf die mit Dosentomaten bepackte Ladeflächen. Als das Tier anschlug, öffneten die Beamten einige Dosen und fanden zwischen Konserven voller Tomatenmark auch solche mit reinem Heroin.

Die insgesamt 1,2 Tonnen der Droge sollen nach Express-Berichten einen Schwarzmarktwert von 21,5 Millionen Euro haben. Die beiden Lkw-Fahrer wurden festgenommen und der Polizei übergeben.

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.