Zoll entdeckt Diamanten in Millionenwert

Frankfurt - Da ist den Zollbeamten am Frankfurter Flughafen ein dicker Fisch ins Netz gegangen: Bei der Koffer-Kontrolle eines Mannes entdeckten sie zahlreiche Diamanten. der Wert ist enorm.

Mit Diamanten im Wert von 4,2 Millionen Euro im Gepäck ist ein Mann dem Zoll am Frankfurter Flughafen ins Netz gegangen. Bei seiner Ankunft aus Beirut sei der 55-jährige Schmuggler geschnappt worden, berichtete das Hauptzollamt Frankfurt am Dienstag. Zollbeamte hatten in der vergangenen Woche seinen Koffer kontrolliert und darin neun Beutel mit zahlreichen Steinen entdeckt. Die Beutel waren in zwei verschnürten und versiegelten Paketen verpackt. In der Hose des Mannes wurde ein weiterer Stein gefunden.

Der Libanese habe sofort zugegeben, dass es sich um Diamanten handele und den Beamten Zertifikate und Rechnungen für die Steine übergeben, berichtete das Hauptzollamt. Hätte er die Steine ordnungsgemäß angemeldet, wären Zoll und Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 789 026 Euro fällig gewesen. Der Mann, der inzwischen in Untersuchungshaft sitzt, sagte den Zollbeamten, er habe schon mehrere Male Diamanten beruflich in die EU gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.