Tankcontainer kam aus Mexiko

Zoll stellt fast 25.000 Liter gefälschten Tequila sicher

+
Im Hamburger Hafen stellte der Zoll eine große Menge gefälschten Tequila sicher.

Hamburg - Hochprozentiger Fang in der Hansestadt: Der Hamburger Zoll hat einen Tankcontainer mit beinahe 25.000 Litern gefälschten Tequila-Schnapses aus Mexiko abgefangen.

Der Transport sei in Zusammenarbeit mit den mexikanischen Behörden als verdächtig eingestuft und im Hamburger Hafen kontrolliert worden, teilte der Zoll am Mittwoch in der Hansestadt mit. Untersuchungen hätten bestätigt, dass es sich um hochprozentigen Branntwein und nicht um Originalware handle. Es sei die bislang größte derartigen Sicherstellung des Hamburger Zolls.

Die 24.700 Liter falschen Tequilas wurden den Angaben zufolge beschlagnahmt und werden unter Zoll-Kontrolle vernichtet. Tequila ist die geschützte Bezeichnung für eine regionale mexikanische Spirituose auf Agaven-Basis. Die Einhaltung der Qualitätsvorgaben bei Erzeugung und Vermarktung wird von einer autorisierten mexikanischen Branchenorganisation kontrolliert und genehmigt. Diese bestätigte dem Zoll zufolge in einer Untersuchung auch, dass der sichergestellte Alkohol kein echter Tequila ist.

Der Verkauf von Plagiaten und billigen Nachahmungen unterschiedlicher Produkte boomt seit Jahren und stellt für Firmen, aber auch aus Sicht des Verbraucherschutzes weltweit ein wachsendes Problem dar. Erst vor eineinhalb Wochen hatten der Zoll im Hafen von Hamburg mehr als 22.000 Lego-Plagiate sichergestellt.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.