Missbrauch: Zollitsch bittet Opfer um Vergebung

+
Zum Auftakt der Frühjahrsversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Paderborn hat Erzbischof Robert Zollitsch Missbrauchsopfer um Vergebung gebeten.

Paderborn - Zum Auftakt der Frühjahrsversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Paderborn hat Erzbischof Robert Zollitsch Missbrauchsopfer um Vergebung gebeten.

In einem Bußakt im Dom erkannte der Vorsitzende der Bischofskonferenz am Montag zugleich die Schuld der katholischen Kirche an. Vor dem Dom hatten zuvor Menschen demonstriert, die in Einrichtungen der katholischen Kirche missbraucht worden waren.

Auf ihrer viertägigen Versammlung wollen die Bischöfe unter anderem über die Fortführung ihres im Herbst beschlossenen Dialogs mit der Basis diskutieren und eine Bestandsaufnahme der ökumenischen Bemühungen machen. Zudem wird der Deutschlandbesuch des Papstes im September die Bischöfe beschäftigen. Nach Angaben der Kirche nehmen an der Konferenz 70 Mitglieder teil.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.