Arbeitslose tauscht 182 Kilo Sprengstoff gegen 80.000 Euro

+
Sprengstoff vom Typ TNT.

Grosny - Guter Tausch: Eine arbeitslose Frau hat in Tschetschenien fast vier Zentner Sprengstoff bei der Polizei abgeliefert. Dafür wurde sie mit rund 80.000 Euro belohnt.

Nach Angaben tschetschenischer Sicherheitsbehörden hat die Frau aus dem Dorf Uschkaloj 182 Kilogramm Sprengstoff des Typs Trinitrotoluol (TNT) abgeliefert, um ihr Konto aufzubessern. Das berichtet die deutsche Homepage der russischen Informations- und Nachrichtenagentur (RIAN). Bei einer Arbeitslosenrate von 30,3 Prozent ist das für tschetschenische Verhältnisse ein Menge Geld.

Die autonome Kaukasusrepublik stellt jedem Einwohner umgerechnet 45 Cent für jedes abgegebene Gramm Sprengstoff in Aussicht. Und TNT ist in dem Land, in dem jahrelang ein Krieg getobt hat alles andere als Mangelware. 

Die bislang größte Menge an abgegebenem TNT waren 74 Kilogramm. Dafür soll ein Mann aus dem Dorf Waschendaroj etwa 34.000 Euro erhalten haben.

fro

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.