ADAC: Der Mietwagentest in Bildern

ADAC: Der Mietwagentest in Bildern
1 von 11
Testverlierer Europcar im griechischen Thira auf Santorin: Am rechten Hinterreifen des Nissan Micra fehlte eine Radmutter und auch sonst war einiges nicht in Ordnung.
ADAC: Der Mietwagentest in Bildern
2 von 11
Auch wenn man es auf den ersten Blick kaum erkennen kann: Hierbei handelt es sich um einen Autoreifen.
ADAC: Der Mietwagentest in Bildern
3 von 11
Im Überblick: Gewinner und Verlierer des ADAC-Mietwagentests.
ADAC: Der Mietwagentest in Bildern
4 von 11
Mit solchen Reifen darf kein Auto mehr auf die Straße. Doch an manchen Verleihstationen bot sich den ADAC-Testern eben dieser Anblick.
ADAC: Der Mietwagentest in Bildern
5 von 11
Dem kritischen Blick der Prüfer entging nichts. Zwölf Leihautos erhielten schlechte Noten wegen technischer Mängel.
ADAC: Der Mietwagentest in Bildern
6 von 11
In einem Reifen steckte sogar eine Schraube.
ADAC: Der Mietwagentest in Bildern
7 von 11
Die schlimmsten Mängel im Überblick.
ADAC: Der Mietwagentest in Bildern
8 von 11
Absolut verkehrsuntauglich dieses Fahrzeug.
ADAC: Der Mietwagentest in Bildern
9 von 11
ADAC-Mietwagentest 2009: Die Tester prüften inkognito 60 Anbieter in sieben europäischen Reiseländern.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (13)
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (13)
Demos am Samstag in Chemnitz - großes Polizeiaufgebot in der Stadt
Demos am Samstag in Chemnitz - großes Polizeiaufgebot in der Stadt
Demos am Samstag in Chemnitz - großes Polizeiaufgebot in der Stadt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.