Amokfahrt vor den Augen der Königin

Amokfahrt vor den Augen der Königin
1 von 16
Ein schwarzer Suzuki Swift durchbricht die Absperrungen und überfahrt zwei Menschen.
Amokfahrt vor den Augen der Königin
2 von 16
Die königliche Familie beobachtet entsetzt die Schreckensfahrt. Sind sie vielleicht nur knapp einem Anschlag entgangen?
Amokfahrt vor den Augen der Königin
3 von 16
Der Kleinwagen überfuhr auf seiner Amokfahrt mehrere Menschen, die verletzt auf dem Boden liegen bleiben.
Amokfahrt vor den Augen der Königin
4 von 16
Sicherheitsbeamte und Zuschauer kümmern sich um die Opfer.
Amokfahrt vor den Augen der Königin
5 von 16
Ein Polizist überprüft den Puls eines Schwerverletzten.
Amokfahrt vor den Augen der Königin
6 von 16
Vier Menschen starben, zahlreiche sind verletzt worden.
Amokfahrt vor den Augen der Königin
7 von 16
Ein Sanitäter kümmert sich um einen Schwerverletzten.
Amokfahrt vor den Augen der Königin
8 von 16
Das Unfallauto ist komplett demoliert.
Amokfahrt vor den Augen der Königin
9 von 16
Ein Bild des Grauens bietet sich den Rettungskräften.

Dramatische Szenen am Rande des Königinnentags in den Niederlanden: Während Königin Beatrix und die royale Familie die Menschen am Straßenrand begrüßen, rast ein schwarzer Kleinwagen in die Menge.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.