Hubschrauber stürzt in Achensee - vermutlich vier Tote

Wien/Innsbruck - Ein Hubschrauber ist am Mittwoch in den Tiroler Achensee gestürzt und binnen Sekunden untergegangen. Vermutlich sind alle vier Insassen tot. 

Bei dem Helikopter, der gegen 10 Uhr in den Achensee stürzte, handelt es sich laut dem Onlineportal tt.com um einen Hubschrauber des Innenministeriums vom Typ Eurocopter 135.

Zunächst hieß es, dass für einen Insassen jede Hilfe zu spät kam. Doch vermutlich sind alle vier Insassen ums Leben gekommen.

Ein Leichnam wurde unmittelbar nach dem Absturz aus dem Wasser geborgen, berichtete die Nachrichtenagentur APA in Wien. Der Hubschrauber war mit drei österreichischen Polizeibeamten und einem Polizisten aus der Schweiz besetzt, der sich zur Hospitation in Tirol aufhielt. Die Absturzursache ist unklar. Der 41-jährige Pilot galt als erfahren. Der Helikopter war auf einem Übungs- und Grenzflug in südlicher Richtung unterwegs.

Laut Augenzeugen soll der Helikopter in kürzester Zeit zur Gänze versunken sein - beim Aufprall seien die Rotorblätter abgebrochen.

Die Rettungskräfte vermuteten, dass die drei anderen Insassen mit dem Wrack in die Tiefe gesunken sind. Der See ist an der Absturzstelle etwa 80 Meter tief. Nach Angaben des Tiroler Landespolizeikommandanten Helmut Tomac ist eine Bergung aus dieser Tiefe schwierig. Ein Team der bayerischen Wasserwacht verstärkte die Rettungskräfte vor Ort.

dpa/mm

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.