Wilde Flucht im Drogenrausch

Bayreuth - Mit Hubschrauber und mehreren Streifenwagen hat die Polizei in Franken einen Flüchtigen im Drogenrausch gejagt. Der 25-Jährige war bei einer Kontrolle zunächst vor den Polizisten weggelaufen.

Später schnappte er sich das Auto eines Bekannten und lieferte sich eine rasante Verfolgungsjagd mit den Beamten, wie die Polizei Bayreuth am Sonntag mitteilte. Der Mann war am Samstag mit seinem Auto auf der Autobahn 9 bei Greding ins Schleudern geraten und gegen ein anderes Fahrzeug gestoßen. Als die Beamten den Unfall aufnehmen wollten, rannte er davon und tauchte erst nach einer Stunde wieder auf. Aufgrund seines Drogenkonsums sei er völlig enthemmt gewesen, hieß es.

Einem Freund, der ihn später abholen sollte, nahm er den Autoschlüssel weg und raste mit dessen Wagen die A9 davon. Die Polizei verfolgte ihn mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber. Die Fahrt des Mannes aus Leipzig endete, als er nahe der Anschlussstelle Bayreuth-Süd einen Streifenwagen rammte und mit seinem “Fluchtfahrzeug“ in der Leitplanke landete.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.