Wissenschaftler warnen vor Energy-Drinks

+
Modell eines menschlichen Herzens. (Symbolbild)

Wiesbaden - Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen: Vor allem Jugendliche mit einer Herzerkrankung sollen Energy-Drinks besser nicht regelmäßig trinken.

Amerikanischen Forschern zufolge könne ein halber Liter dieser Getränke bei jungen Menschen innerhalb von zwei Stunden den Blutdruck um rund acht Prozent erhöhen, teilt der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) in Wiesbaden mit.

Der Herzschlag könne sich um fünf bis sieben Schläge pro Minute beschleunigen. Bei jungen Menschen mit Bluthochdruck oder Herzrhythmusstörungen bestehe die Gefahr, dass die Energy-Drinks bei regelmäßigem Konsum bestehende Herz-Kreislauf-Erkrankungen verstärken.

Durch die Kombination mit Alkohol oder nach körperlicher Anstrengung belasteten Energy Drinks Herz und Kreislauf noch stärker. Deshalb werden die koffeinhaltigen Getränke besser nicht mit Alkohol gemischt und auch nicht nach dem Sport getrunken, so der BDI.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.