Zu Vater oder Mutter? Hilfestellung für Scheidungskind

+
Scheidungskinder können nicht alleine entscheiden, ob sie bei der Mutter oder beim Vater wohnen. Das hat ein Gericht entschieden. Foto: Patrick Seeger

Wenn sich die Eltern getrennt haben, ist das schon schwer genug für die Kinder. Sollen sich die Scheidungskinder entscheiden, bei wem sie wohnen wollen, brauchen sie Unterstützung.

Berlin (dpa/tmn) - Ein Kind getrennt lebender Eltern kann nicht allein entscheiden, ob es bei seinem Vater oder seiner Mutter wohnt. Auch andere Kriterien seien für das Kindeswohl wichtig, entschied das Oberlandesgericht Brandenburg.

In einem dort verhandelten Fall seien dem Kind die Konsequenzen eines Umzugs von der Mutter zum Vater nicht bewusst gewesen, argumentierte das Gericht. Das teilt die Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV) mit.

Der Zwölfjährige lebte mit seinem Bruder bei der Mutter und dem Stiefvater. Die Eltern hatten das gemeinsame Sorgerecht - doch der Vater beantragte das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht. Auch der Junge sagte vor Gericht, dass er gerne bei seinem Vater leben würde.

Das Gericht entschied allerdings dagegen (Az.: 10 UF 3/15). Zwar biete der Wunsch des Jungen eine Orientierung bei der Entscheidung - aber auch andere Kriterien seien zu berücksichtigen. So sei dem Jungen nicht bewusst, welche Konsequenzen eine solche Entscheidung habe. Schließlich würde er nicht nur aus der gewohnten Umgebung umziehen. Auch der Kontakt zur Mutter sei somit eingeschränkt. Der Junge habe zu beiden Elternteilen eine emotionale Bindung.

Das Gericht schlug allerdings einen Kompromiss vor: So könnte der Sohn künftig nicht nur am Wochenende, sondern auch mal an Wochentagen beim Vater leben.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.