Tipps für Tierfreunde

Zu viel frisches Gras bekommt Pferden nicht

+
Bei der Umstellung auf frisches Gras im Frühling sollten Pferdehalter zunächst nicht zu viel fressen lassen. Foto: Felix Kästle/dpa

Endlich wieder im Freien grasen - Pferde und Halter haben lange auf den Frühling gewartet. Trotzdem ist bei der Umstellung auf frisches Futter von der Wiese Vorsicht geboten.

Berlin (dpa/tmn) - Sobald die Temperaturen steigen, dürfen viele Pferde wieder raus auf die Weide. Um die Umstellung auf frisches Futter gut vorzubereiten, müssen Halter einiges beachten.

Am Anfang sollten die Tiere nur einige Minuten am Tag auf die Koppel. Die Zeitspanne kann nach und nach ausgedehnt werden, erläutert die Tierrechtsorganisation Peta. Denn zu viel frisches Gras kann die Darmflora von Pferden aus dem Gleichgewicht bringen und Koliken verursachen.

Frisches Gras enthält außerdem viel Fruktan, das im Übermaß zu Verfettung und in der Folge zu Stoffwechselerkrankungen führen kann. Optimal ist für die Tiere ein Wechsel aus Weide und großem Paddock mit Heu. Zur Unterstützung können Halter ihrem Tier einige Wochen lang täglich getrocknete Brennnesselblätter mit ins Futter geben. Dies soll Krankheiten wie Hufrehe vorbeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.