Zu viel Sonne: Haut mit Quark und Aloe Vera pflegen

+
Bei einem Sonnebrand kühlt Quark die Haut. Foto: Jens Schierenbeck

Da war das Sonnenbad doch etwas zu ausgiebig: Die Haut ist rosa-rot und brennt ein bisschen. Was hilft nun? Hausmittel sind eine einfache und preiswerte Lösung.

Bremen (dpa/tmn) - Ein Sonnenbrand muss gelöscht werden. Die Haut braucht dafür Abkühlung und Feuchtigkeit. Betroffene können zu einfachen Hausmitteln greifen oder zu Produkten mit speziellen Inhaltsstoffen.

Der Visagist Michael Hannemann aus Bremen hat Tipps für sonnengereizte Haut: Er rät zu Produkten mit Aloe Vera. Sie kühlen und spenden gleichzeitig Feuchtigkeit. Auch Produkte mit dem Inhaltsstoff Bisabolol seien hilfreich. Ein Haushaltmittel wie Quark kühlt ebenfalls, hat aber keine feuchtigkeitsspendende Wirkung.

Hannemann empfiehlt außerdem sogenannte Vliesmasken: Sie sind wie ein Schaumpapier, das in Flüssigkeit getränkt ist. "Das kühlt sehr schön nach." Oft enthält die Maske auch Aloe Vera. Ist die Haut mehr als nur ein bisschen gerötet, löst sich schon etwas ab oder hat sogar Blasen, empfiehlt Hannemann aber den Gang zum Arzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.