Züge stoßen zusammen - ein Toter

+
Rettungswagen warten neben den Gleisen auf Verletzte. Zwei Züger waren nahe der venezolanischen Hauptstadt Caracas zusammengestoßen

Venezuela - Beim Zusammenstoß von zwei Pendlerzügen in einem Tunnel nahe der venezolanischen Hauptstadt Caracas ist mindestens ein Mensch getötet worden. Etwa 30 Insassen wurden verletzt.

Etwa 30 Menschen wurden nach offiziellen Angaben verletzt. Einer der Züge bremste wegen eines mutmaßlichen Defekts plötzlich, ein zweiter fuhr auf ihn auf und brachte ihn zum Entgleisen, wie Verkehrsminister Francisco Garces im staatlichen Fernsehen sagte. Ein mit rund 1.000 Fahrgästen besetzter dritter Zug, der aus der Gegenrichtung kam, konnte noch rechtzeitig bremsen. Das Unglück ereignete sich in einem Tunnel zwischen Caracas und den Vororten von Los Valles del Tuy. Wegen eines Stromausfalls im Tunnel nach dem Zusammenstoß saßen die Passagiere im Dunkeln ohne Klimaanlage fest. Bei dem Toten handelt es sich um den Führer des zweiten Zugs.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.