Mann stirbt

Zug reißt Radfahrer 40 Kilometer weit mit

+
An der Schnauze eines TGV war die Leiche des Mannes entdeckt worden

Paris - Schreckliche Entdeckung beim Bahnhofsstopp: An der Front eines Zuges ist in Frankreich eine Männerleiche gefunden worden. Er war zuvor von dem TGV erfasst und kilometerlang mitgerissen worden.

Ein französischer Hochgeschwindigkeitszug hat einen Fahrradfahrer nach einem Verkehrsunfall rund 40 Kilometer lang mitgeschleift. Erst beim Stopp im Bahnhof des elsässischen Mulhouse sei die Leiche des 48-Jährigen an der Front des TGV entdeckt worden, berichteten Polizei und die staatliche Eisenbahngesellschaft SNCF am Montag.

Der Unfall mit dem Radfahrer habe sich am Sonntag an einem Bahnübergang nahe der Stadt Belfort ereignet. Dort sei auch das Fahrrad gefunden worden. Zum Unfall und möglichen Beobachtungen des Lokführers gab es keine Angaben. Der Lokführer habe einen Schock erlitten. Die Leiche sei vom Zug aus nicht sichtbar gewesen, hieß es.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.