Zugausfälle in Frankreich wegen Streik

+
In Frankreich kommt es wegen Streiks zu Zugausfällen.

Paris - Ein Streik bei der Staatsbahn SNCF hat am Dienstag in Frankreich erhebliche Verkehrsbehinderungen verursacht. Auf vielen Strecken fiel am Morgen jeder zweite Zug aus.

Auch der Nahverkehr im Großraum Paris war betroffen. Auswirkungen auf den grenzüberschreitenden Verkehr zwischen Deutschland und Frankreich wurden zunächst nicht befürchtet. Bahnchef Guillaume Pepy erwartete, dass rund ein Drittel der 155 000 Eisenbahner am Dienstag nicht normal den Dienst antritt. Hintergrund der Arbeitsniederlegungen ist die bevorstehende Reform des SNCF-Frachtverkehrs. Sie sieht unter anderem vor, den unwirtschaftlichen Transport mit Einzelwaggons stark einzuschränken.

Die Gewerkschaften CGT, SUD Rail und CFDT befürchten den Abbau von bis zu 8000 Arbeitsplätzen und sich weiter verschlechternde Arbeitsbedingungen. Boykottiert wurde der Streik von der Gewerkschaft UNSA. Sie sieht Fortschritte bei den Verhandlungen mit der Unternehmensführung über die Reform und hat sich deswegen dem Protestaufruf nicht angeschlossen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.