Zugausfälle nach IC-Unglück bei St. Goar

+
Nach dem Unglück eines Intercity bei St. Goar ist es am Montagmorgen zu Verspätungen und Zugausfällen im Schienenverkehr gekommen.

St. Goar - Nach dem Unglück eines Intercity bei St. Goar ist es am Montagmorgen zu Verspätungen und Zugausfällen im Schienenverkehr gekommen.

Lesen Sie auch:

Heftige Unwetter: Intercity entgleist

Die Züge des Fernverkehrs würden auf die rechte Rheinseite umgeleitet und seien zum Teil etwa 25 Minuten zu spät, berichtete eine Sprecherin der Deutschen Bahn. Die Mittelrheinbahn warnte auf ihrer Internetseite davor, dass Fahrten auf den Strecken Bingen-Koblenz und Oberwesel-Koblenz ausfielen. Auch der Schienenersatzverkehr könne wegen einer Sperrung der Bundesstraße 9 am Unfallort erheblich beeinträchtigt sein, hieß es dort.

Heftige Unwetter: Intercity entgleist

Heftige Unwetter: Intercity entgleist

Nach einem Erdrutsch bei heftigen Regenfällen war am Sonntag ein Intercity mit etwa 800 Menschen an Bord entgleist. Der Lokführer erlitt einen Oberschenkelbruch, zehn Fahrgäste und vier Zugbegleiter kamen mit leichten Verletzungen davon. Starker Regen hatte Schlamm, Sand und Gestein auf die Gleise in dem engen Rheintal zwischen St. Goar und Fellen gespült. Nach Angaben der Bundespolizei könnte die Zugstrecke voraussichtlich bis Dienstag gesperrt bleiben. Die B9 sollte womöglich bis Montagmittag wegen der Bergungsarbeiten zwischen Fellen und St. Goar gesperrt bleiben. Der Verkehr wurde umgeleitet.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.