Zwei Tote bei Flugzeugabsturz im Salzburger Land

Salzburg - Im Salzburger Land sind zwei Menschen beim Absturz eines Sportflugzeuges ums Leben gekommen. Die Ursache für das Unglück ist noch ungeklärt, die Piloten waren sehr erfahren.

Beim Absturz eines Motorflugzeugs im Salzburger Land sind am Sonntag der deutsche Pilot und sein österreichischer Copilot ums Leben gekommen. Die viersitzige Maschine, die nur mit zwei Personen besetzt war, stürzte kurz nach dem Start vom Flugplatz Mauterndorf ab, beschrieb der Leiter des Flughafens der Nachrichtenagentur dpa in Wien den Unfallhergang.

Der 50-jährige Pilot kam nach Angaben der Polizei aus Mittelhof im Landkreis Altenkirchen in Rheinland-Pfalz.

Die Ursache für den Absturz war zunächst unklar. “Die Maschine hat spät abgehoben, aber es war an sich ein normaler Start“, beschrieb Flughafenleiter Schäfer der dpa. “Kurz nach dem Start ging sie aber in Sinkflug, was wir uns noch nicht erklären können.“

Das Flugzeug stürzte aus einer Höhe von 30 bis 40 Metern ab, streifte einen Baumwipfel und prallte innerhalb des Ortsgebietes auf eine freie Fläche. Innerhalb von Sekunden habe das Flugzeug “lichterloh gebrannt“. Für die Insassen habe es keine Rettung mehr gegeben.

Der etwa 50-jährige Pilot sei sehr erfahren gewesen, hieß es. Er sei am Vortag in den Salzburger Lungau gereist und wollte sich von dem einheimischen Copiloten die Gegend zeigen lassen. Auch der 62-jährige Copilot galt als erfahren und umsichtig.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.